Orgelnacht in St. Bonifatius

"Leuchtende Klänge" wird es zur schon traditionellen Orgelnacht am Pfingstsonntag, 4.6.2017, ab 19:30 Uhr in St. Bonifatius, Wiesbaden geben. 

Zur Orgelmusik, die von Gabriel Dessauer gespielt wird, wird Leon Schwerdt die Kirche abwechslungsreich und farbenfroh illuminieren und so ein Erlebnis für alle Sinne herstellen. Die drei Stunden des Konzertes stellen drei verschiedene Orgelkomponisten in einer Hommage vor: In der ersten Stunde erklingt u.a. die 3. Orgelsymphonie von Louis Vierne, ab 20:30 spielt Gabriel Dessauer die großen Orgelwerke von Maurice Duruflé, ab 21:30 Uhr stellt er wichtige Orgelwerke von Hans Uwe Hielscher, dem langjährigen Organisten der Marktkirche vor, unter anderem die erst im vergangenen Jahr entstandenen "Marianischen Antiphonen" - ein ökumenischer Beitrag in beide Richtungen. 

Mitglieder des Fördervereins Kirchenmusik bieten im Vorraum Wein, alkoholfreie Getränke und Brezeln zur Stärkung an. Der Eintritt ist frei, (Fördervereinsmitglieder haben Zugang zur Empore) am Ausgang wird um eine Spende zugunsten des Fördervereins gebeten.

7. Wiesbadener Orgelspaziergang

Toccaten aus vier Jahrhunderten

Zum siebten Mal findet am Samstag, 13. Mai 2017 ab 19 Uhr der Wiesbadener Orgelspaziergang "Ringkirche - Bonifatiuskirche - Marktkirche"
statt.

Die drei Kantoren und Organisten Hans Kielblock (Ringkirche), Gabriel Dessauer (St. Bonifatius) und Thomas J. Frank (Marktkirche) haben nach den Erfolgen der vergangenen Orgelspaziergänge ein gemeinsames Projekt erarbeitet, das allen an der Orgel Interessierten, die Möglichkeit gibt, die Orgeln und die Akustik der drei zentralen Wiesbadener Innenstadtkirchen miteinander zu vergleichen. Anstelle der Lutherkirche wurde in diesem Jahr die Ringkirche ins Programm aufgenommen, deren Steinmeyer-Orgel im vergangenen Jahr eine erfolgreiche Sanierung erfahren hat.

Als gemeinsames Motto dient in diesem Jahr die Form der besonders in der Orgelmusik gepflegten und beliebten Toccata. Die drei Organisten werden unter Beweis stellen, welche Vielfalt und Bandbreite an genuiner Orgelmusik zwischen Muffat und Rutter unter diesem Namen entstanden ist.

Der Orgelspaziergang beginnt um 19 Uhr mit Hans Kielblock in der Ringkirche. Er spielt Toccaten von Bach, Muffat, Fescobaldi, Reger, Fletcher und Germani. Das Konzert wird rechtzeitig beendet sein, damit die Zuhörer die Bonifatiuskirche erreichen können. Im Gegensatz zum letzten Jahr wird es in diesem Jahr keinen Bustransport geben, da die Bonifatiuskirche in fußläufiger Distanz von etwa 10 Minuten erreichbar ist.

Gabriel Dessauer setzt um 20 Uhr in St. Bonifatius den Orgelspaziergang fort. Er spielt Toccaten von Heaps, Boellmann, Bédard, Yon, Fjellestad, Rutter und Duruflé. Danach ist es nur ein kurzer Fußweg zur Marktkirche.

In der Marktkirche beschließt um 21 Uhr Thomas J. Frank den Orgelspaziergang mit Toccaten von Mailly, Dubois, Dallier, Renaud, Belier, Vierne und Widor. Anschließend an das letzte Konzert sind die Teilnehmer des Orgelspaziergangs wieder zu einem Glas Sekt in der Marktkirche eingeladen und können dort ihre Erfahrungen untereinander sowie mit den Interpreten austauschen.

Der Eintritt für alle drei Konzerte beträgt € 12,-, inklusive einem Glas Sekt in der Marktkirche. 
Tickets sind an den Abendkassen an allen Veranstaltungsorten erhältlich.

Weitere Informationen können Sie gerne bei den Veranstaltern erhalten.