Breunich – Messe in F

Im Mai ist die Messe in F op. 1 Nr. V von Johann Michael Breunig für Solo, Chor und Orchester, während der Gottesdienste in St. Elisabeth und Maria Hilf zu hören.

  • Sonntag, 10. Mai 2015, 11:00 Uhr, St. Elisabeth
  • Pfingstmontag, 25. Mai 2015, 11:00 Uhr, Maria Hilf
Symbolfoto "Chornoten". (C) 2014 Benjamin Dahlhoff

Symbolfoto "Chornoten". (C) 2014 Benjamin Dahlhoff

Johann Michael Breunich – Messe in F op.1 Nr. V für Soli, Chor und Orchester

Aufführende:
Felicia Brunner – Sopran
Ute von Genat – Alt
Felix Boege – Bariton
Chor von St. Elisabeth, Wiesbadener Kammerorchester
Leitung: Franz-Josef Oestemer
 
Johann Michael Breunich wurde 1699 geboren. 1721 studierte er am Kollegiatsstift Neumünster in Würzburg und wurde 1723 zum Priester geweiht.  1726 wurde er Domvikarn und Domkapellmeister in Mainz und komponierte hierfür seine sechs Messen op. 1, dem Mainzer Domkapitel gewidmet. Nach einem zwischenzeitlichen Aufenthalt in Rom wurde er 1746 Nachfolger Zelenkas an der katholischen Hofkirche in Dresden und wirkte dort als Hofkaplan und Kirchenkomponist bis zu seinem Tod 1755.