Back to All Events

Festgottesdienst mit Schubert Messe in B

Der Chor von St. Andreas und das Orchester von St. Andreas führen unter der Leitung von Werner Seyfried im Festgottesdienst am "Tag der Offenen Tür" (27.9.15) Schuberts Messe in B auf.

Schuberts Messe in B ist eine der „kleineren Messen“, die er im Alter von 18 Jahren für seine Heimatpfarrei in Wien Lichtental schrieb. 1815 wurde sie vom dortigen Kirchenchor aufgeführt. Wir feiern also auch das 200 jährige Jubiläum der Uraufführung. Die Tonsprache der Messe erinnert zunächst an den Stil Mozarts und Haydns. Aber bei vielen anderen Teilen der Messe ist der Stil Schuberts unverkennbar. Wer kennt nicht „Die Forelle” oder „Am Brunnen vor dem Tore”, oder auch die jetzt wieder ins Gotteslob aufgenommenen Lieder der „Deutschen Messe”? Auch in der B Dur Messe gibt es unzählige Beispiele für Schuberts Kunst, die beim Zuhörer Gefühle wie Innigkeit, Erschrecken, Freude oder auch Geborgenheit erzeugen. Das „Domine Deus“ im Gloria mag dazu als Beispiel dienen. Immerhin ist die Vertonung des „Erlkönig“ in derselben Zeit entstanden, in der Schubert an dieser Messe arbeitete. Der Dichter des Textes, Johann Wolfgang von Goethe, hatte Schuberts Komposition wegen zu romantischer Dramatik abgelehnt! Wie bei der Uraufführung in Lichtental singen auch bei unserer Aufführung die Solisten aus dem Chor.

Earlier Event: September 20
St. Bonifatius Lateinisches Choralamt
Later Event: October 3
Mozart: Requiem